Am Montagabend, den 27.08.2018, in der Fördervereinssitzung wurde einstimmig entschieden, dass wir das für den 23. September 2018 geplante Fußballturnier verschieben. Der Platz hat durch die sehr lange Trockenheit an einigen Stellen sehr gelitten und ist zudem hart wie "Beton". Da es in den nächsten Wochen immer noch kaum Regen geben soll, haben wir uns entschieden, das Turnier zu verschieben, auch aus dem Grund, weil die Verletzungsgefahr bei so einem Untergrund sehr hoch ist.
Der neue Termin, den wir erst einmal festgelegt haben, ist Sonntag, der 28.April 2019.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Kemper, Thomas
Eselsweg 4
59494 Soest
Deutschland

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Arten der verarbeiteten Daten:

- Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
- Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
- Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
- Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
- Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
- Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
- Sicherheitsmaßnahmen.
- Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

Registrierfunktion

Nutzer können ein Nutzerkonto anlegen. Im Rahmen der Registrierung werden die erforderlichen Pflichtangaben den Nutzern mitgeteilt und auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zu Zwecken der Bereitstellung des Nutzerkontos verarbeitet. Zu den verarbeiteten Daten gehören insbesondere die Login-Informationen (Name, Passwort sowie eine E-Mailadresse). Die im Rahmen der Registrierung eingegebenen Daten werden für die Zwecke der Nutzung des Nutzerkontos und dessen Zwecks verwendet.

Die Nutzer können über Informationen, die für deren Nutzerkonto relevant sind, wie z.B. technische Änderungen, per E-Mail informiert werden. Wenn Nutzer ihr Nutzerkonto gekündigt haben, werden deren Daten im Hinblick auf das Nutzerkonto, vorbehaltlich einer gesetzlichen Aufbewahrungspflicht, gelöscht. Es obliegt den Nutzern, ihre Daten bei erfolgter Kündigung vor dem Vertragsende zu sichern. Wir sind berechtigt, sämtliche während der Vertragsdauer gespeicherten Daten des Nutzers unwiederbringlich zu löschen.

Im Rahmen der Inanspruchnahme unserer Registrierungs- und Anmeldefunktionen sowie der Nutzung des Nutzerkontos, speichern wird die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzerhandlung. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, als auch der Nutzer an Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, außer sie ist zur Verfolgung unserer Ansprüche erforderlich oder es besteht hierzu besteht eine gesetzliche Verpflichtung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. Die IP-Adressen werden spätestens nach 7 Tagen anonymisiert oder gelöscht.

Kommentare und Beiträge

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Auf derselben Rechtsgrundlage behalten wir uns vor, im Fall von Umfragen die IP-Adressen der Nutzer für deren Dauer zu speichern und Cookis zu verwenden, um Mehrfachabstimmungen zu vermeiden.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relationship-Management System ("CRM System") oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

Newsletter

Mit den nachfolgenden Hinweisen informieren wir Sie über die Inhalte unseres Newsletters sowie das Anmelde-, Versand- und das statistische Auswertungsverfahren sowie Ihre Widerspruchsrechte auf. Indem Sie unseren Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Empfang und den beschriebenen Verfahren einverstanden.

Inhalt des Newsletters: Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen mit werblichen Informationen (nachfolgend „Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Informationen zu unseren Leistungen und uns.

Double-Opt-In und Protokollierung: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt in einem sog. Double-Opt-In-Verfahren. D.h. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mailadressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts, als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespeicherten Daten protokolliert.

Anmeldedaten: Um sich für den Newsletter anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mailadresse angeben. Optional bitten wir Sie einen Namen, zwecks persönlicher Ansprache im Newsletters anzugeben.

Der Versand des Newsletters und die mit ihm verbundene Erfolgsmessung erfolgen auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG oder falls eine Einwilligung nicht erforderlich ist, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen am Direktmarketing gem. Art. 6 Abs. 1 lt. f. DSGVO i.V.m. § 7 Abs. 3 UWG.

Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser Interesse richtet sich auf den Einsatz eines nutzerfreundlichen sowie sicheren Newslettersystems, das sowohl unseren geschäftlichen Interessen dient, als auch den Erwartungen der Nutzer entspricht und uns ferner den Nachweis von Einwilligungen erlaubt.

Kündigung/Widerruf - Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie am Ende eines jeden Newsletters. Wir können die ausgetragenen E-Mailadressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern bevor wir sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird.

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Serviceangebote von Drittanbietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”).

Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als "Web Beacons" bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die "Pixel-Tags" können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten, als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Google ReCaptcha

Wir binden die Funktion zur Erkennung von Bots, z.B. bei Eingaben in Onlineformularen ("ReCaptcha") des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Google Maps

Wir binden die Landkarten des Dienstes “Google Maps” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Zu den verarbeiteten Daten können insbesondere IP-Adressen und Standortdaten der Nutzer gehören, die jedoch nicht ohne deren Einwilligung (im Regelfall im Rahmen der Einstellungen ihrer Mobilgeräte vollzogen), erhoben werden. Die Daten können in den USA verarbeitet werden. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Verwendung von Facebook Social Plugins

Wir nutzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland betrieben wird ("Facebook"). Die Plugins können Interaktionselemente oder Inhalte (z.B. Videos, Grafiken oder Textbeiträge) darstellen und sind an einem der Facebook Logos erkennbar (weißes „f“ auf blauer Kachel, den Begriffen "Like", "Gefällt mir" oder einem „Daumen hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz "Facebook Social Plugin" gekennzeichnet. Die Liste und das Aussehen der Facebook Social Plugins kann hier eingesehen werden: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Facebook ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active).

Wenn ein Nutzer eine Funktion dieses Onlineangebotes aufruft, die ein solches Plugin enthält, baut sein Gerät eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an das Gerät des Nutzers übermittelt und von diesem in das Onlineangebot eingebunden. Dabei können aus den verarbeiteten Daten Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend unserem Kenntnisstand.

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass ein Nutzer die entsprechende Seite des Onlineangebotes aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Nutzer mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den Like Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Gerät direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook seine IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Laut Facebook wird in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer, können diese den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen: https://www.facebook.com/about/privacy/.

Wenn ein Nutzer Facebookmitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Onlineangebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor der Nutzung unseres Onlineangebotes bei Facebook ausloggen und seine Cookies löschen. Weitere Einstellungen und Widersprüche zur Nutzung von Daten für Werbezwecke, sind innerhalb der Facebook-Profileinstellungen möglich: https://www.facebook.com/settings?tab=ads  oder über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/  oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/. Die Einstellungen erfolgen plattformunabhängig, d.h. sie werden für alle Geräte, wie Desktopcomputer oder mobile Geräte übernommen.

Twitter

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Twitter, angeboten durch die Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Twitter teilen können.
Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Twitter sind, kann Twitter den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Twitter ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TORzAAO&status=Active). Datenschutzerklärung: https://twitter.com/de/privacy, Opt-Out: https://twitter.com/personalization.

Instagram

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Instagram, angeboten durch die Instagram Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, CA, 94025, USA, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Instagram teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Instagram sind, kann Instagram den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Datenschutzerklärung von Instagram: http://instagram.com/about/legal/privacy/

Pinterest

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Pinterest, angeboten durch die Pinterest Inc., 635 High Street, Palo Alto, CA, 94301, USA, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Pinterest teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Pinterest sind, kann Pinterest den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Datenschutzerklärung von Pinterest: https://about.pinterest.com/de/privacy-policy

Xing

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Xing, angeboten durch die XING AG, Dammtorstraße 29-32, 20354 Hamburg, Deutschland, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Xing teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Xing sind, kann Xing den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Datenschutzerklärung von Xing: https://www.xing.com/app/share?op=data_protection.

LinkedIn

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes LinkedIn, angeboten durch die inkedIn Ireland Unlimited Company Wilton Place, Dublin 2, Irland, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von LinkedIn teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform LinkedIn sind, kann LinkedIn den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Datenschutzerklärung von LinkedIn: https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy.. LinkedIn ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000L0UZAA0&status=Active). Datenschutzerklärung: https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy, Opt-Out: https://www.linkedin.com/psettings/guest-controls/retargeting-opt-out.

Google+

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte der Plattform Google+, angeboten durch die Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“), eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Twitter teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Google+ sind, kann Google den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen.

Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active). Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/technologies/ads) sowie in den Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen durch Google (https://adssettings.google.com/authenticated).

Sharing-Funktionen von AddThis

Innerhalb unseres Onlineangebotes wird der Dienst "AddThis" (1595 Spring Hill Rd Suite 300 Vienna, VA 22182, USA) zum Teilen von Inhalten dieses Onlineangebotes innerhalb sozialer Netzwerke eingesetzt (sog. Sharing).

Die Nutzung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, d.h. Interesse an einer Verbreitung unseres Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO.

AddThis nutzt die personenbezogenen Informationen der Nutzer für die Zurverfügungstellung und das Ausführen der Sharing-Funktionen. Darüber hinaus kann AddThis pseudonyme Informationen der Nutzer zu Marketingzwecken nutzen. Diese Daten werden mithilfe von sog. "Cookie"-Textdateien auf dem Computer der Nutzer gespeichert. Datenschutzerklärung: http://www.addthis.com/privacy, Opt-Out: http://www.addthis.com/privacy/opt-out.

Shariff-Sharingfunktionen

Wir verwenden die datenschutzsicheren „Shariff“-Schaltflächen. „Shariff“ wurde entwickelt, um mehr Privatsphäre im Netz zu ermöglichen und die üblichen "Share"-Buttons der sozialen Netzwerke zu ersetzen. Dabei stellt nicht der Browser der Nutzer, sondern der Server auf dem sich dieses Onlineangebot befindet, eine Verbindung mit dem Server der jeweiligen Social-Media-Plattformen her und fragt z.B. die Anzahl von Likes, etc. ab. Der Nutzer bleibt hierbei anonym. Mehr Informationen zum Shariff-Projekt finden Sie bei den Entwicklern von dem Magazin c't: www.ct.de.

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke

 

Protokolle aus dem Schützenfestjahr 1965

Schützenfest 1965Schützenfest 1965Vlnr: Brigitte Jasper, Eckhard Neumann, N. N., Anton Brinkmann, Gerd Bierbrod, Gudrun Meerkamp, Klaus Hinnerks, Dietrich Rocholl, Ulrike Neumann, Heinz Hagemann, Margarete Wilms, Dirk Hinnerks

 

Geschrieben vom Schriftführer des Schützenvereins Wilhelm Meerkamp

Aufgearbeitet von Dirk Jasper


 

Generalversammlung am 2. Januar 1965

Zu Beginn waren etwa 40 Kameraden erschienen. Der Hauptmann Brinkmann begrüßte die Erschienen, insbesondere die Majestät und den Ehrenkommandeur. Er gab einen Rückblick auf das Jahr 1964/1965 und dankte allen Kameraden für die treue Mitarbeit. Besonders wurde des verstorbenen Kameraden Heinrich Jasper, sen. gedacht.

Weiter gedachte der Hauptmann der erkrankten Kameraden Willi Wiemer, Willi Hengst (Soestbach), Heinz Röttger und Dirk Hinnerks.

Die Niederschrift wurde gebilligt.

Der Kassierer gab einen kurzen Kassenüberblick zur Information der Kameraden.

Wahlen: Zur Wahl standen an die Kameraden Oberleutnant Günter Kuptz und Oberleutnant Heinz Jasper. Die Versammlung schlug Wiederwahl vor. Beide Kameraden nahmen die Wahl an.

Zu Kassenprüfern wurden die Kameraden Karl Hagen und Heinrich Brinkmann, jun. gewählt.

Der Beitrag bleibt in gleicher Höhe von 8 DM. Der Festplatz wird vom Kameraden Twittmann gestellt. Der Gastwirt Twittmann übernimmt die Schenke. Kamerad Albert Müller erklärt sich bereit, einen neuen Ordenskasten anzufertigen, da der alte Kasten nicht mehr ausreicht.

Eine längere Diskussion entspann sich über die Frage der Anschaffung von Bänken im Betrage bis 500 DM. Kamerad Albert Müller erklärte sich zur Anfertigung in Eigenhilfe bereit, nachdem eine Reihe von Kameraden ihren Willen zur Mithilfe bekundet hatten. Die Feuerversicherung soll, da dem jetzigen Kostenstande nicht mehr angepasst, erhöht werden.

Preisschießen und Vereinsmeisterschaft sollen, wie bisher, in den Monaten Februar – März stattfinden.

Neu in den Verein aufgenommen wurden:
Heinz Bauer, Günther Meerkamp, Hugo Betz, Ernst-Wilhelm Wiggerich.

Nach Dank des Hauptmanns für die rege Mitarbeit gemütlicher Ausklang der Versammlung.

Wilhelm Meerkamp

v. g. u


 

Versammlung vor dem Fest am 1. Mai 1965

Als Versammlungstermin war der 30.04.1965 festgelegt worden. Wegen Verhinderung der dem Singekreis angehörenden Mitglieder erfolgte die Verlegung auf den heutigen Termin.
Tagesordnung:

• Begrüßung
• Verlesung der Niederschrift
• Kassenbericht
• Festfragen
• Neuaufnahmen
• Verschiedenes.

Der Hauptmann begrüßte die erschienenen Schützen, deren Zahl auf 55 anwuchs. Sein besonderer Gruß galt den Majestäten, dem Ehrenkommandeur und den älteren Kameraden. Die Niederschrift wurde gebilligt. Anschließend wurde die Anschaffung eines neuen Gewehres zur Debatte gestellt. Das Gewehr soll angeschafft werden.

Der Kassenbericht ergab keinen Grund zur Beanstandung. Die Kasse war vorher von den Kassenprüfern Karl Hagen und Heinrich Brinkmann jun. geprüft worden.
Ein besonderer Dank wurde dem Kameraden Albert Müller für seine mühevolle Arbeit bei der Anfertigung von Tischen und Bänken und dem Kameraden Helmut Twittmann bei der Arbeit zur Dorfverschönerung ausgesprochen.

Der Hauptmann gab sodann die Offizierseinteilung für das kommende Fest bekannt. Da Amt des Adjudanten übernimmt für den wegen Trauerfalls verhinderten Oberleutnant Risse Oberleutnant Wiggerich.
Alle das Fest betreffende Fragen wurden schnell abgewickelt.
Das Kinderschützenfest soll in Verbindung mit der Abrechnung gefeiert werden.

Aus der Vergnügungskasse werden die Kosten für ein Fass Freibier bewilligt, das allen Kameraden trefflich mundete.

Wilhelm Meerkamp

v. g. u


 

Schützenfest 14. – 16. Mai 1965

„Ich will keinen Kaffee trinken, ich möchte betrunken bleiben.“ Dieses launige Wort aus dem Munde eines Kameraden bei der Montag-Nachlese könnte das fröhliche Motto für das diesjährige Schützenfest sein. Wenige tsge vor Beginn schienen jedoch die schweren Sturmwolken, die das Enkeser und das Schwefer Zeltlaken zerrissen, auch unsere Feststimmung zu verdüstern. Die Hilfe der Eineckerholser Schützenkameraden brachte uns einen Ausweg aus dieser schwierigen Situation. So konnte sich denn zum Stangenabend eine muntere Schützenschar einfinden, die nach der Einnahme des Zielwassers recht herzlich vom Hauptmann begrüßt wurde. Sein Gruß galt weiter dem Trommlerkorps Borgeln und der Kapelle A. Schmidt mit dem Kapellmeister Rhese. Mit Gruß und Dank an die Majestäten verband der Hauptmann den Dank an alle Kameraden, die ihm im vergangenen Jahre viel Freude gemacht hätten. Auf dem Platz hartes Ringen um die Insignien. Theodor Luig (Krone), Georg Bussmann (Apfel) und Werner Bücker (Zepter) erwiesen sich als echte Scharfschützen. Nach längerem Kampf holte sodann Kamerad Klaus Hinnerks die Reste von des von Albert Müllers Meisterhand gefertigten Adlers von der Stange. Er wählte Gudrun Meerkamp zur Königin.

Der schwere Kampf hatte die Männer ermüdet. Gottlob gab es auch diesmal, wie schon in den Jahren vorher, die Stärkung auf den Höfen Coers, Hagen-Neise und Rocholl. Auf allen Stationen konnte der Hauptmann den liebenswürdigen Spenden für die stärkende Wegzehrung von Herzen danken. Unter dem Festzelt verlebte die frohe Festgemeinde noch vergnügte Stunden.

Bei prächtigem Wetter ging es am Sonnabend zum König, der dort zur Bewirtung einlud. Hauptmann Brinkmann erinnerte in seinen Dankesworten an das Wirken des Hauses Hinnerks seit Generationen, das auch von den jüngsten Gliedern weitergeführt wurde. Wie in den Jahren vorher wurden auch auf der Neuen Mühle die Kameraden freundlich bewirtet, wofür der Hauptmann herzlich danken konnte.

Unter dem Festzelt wurde zunächst der Ehrenkommandeur Dietrich Rocholl sen. mit einem Orden für 60-jährige Zugehörigkeit zu einem Schützenverein ausgezeichnet. Sodann erhielt Kamerad Wilhelm Meerkamp kurz das Wort. Er wandte sich an unseren Hauptmann, der durch den Beschluss der Kameraden zum Major befördert werden sollte. Fortan soll der aktive Vereinsführer den Titel Major tragen. Die Beförderung ist Ausdruck des Dankes an unseren Heinrich Brinkmann für sein treues Wirken. Weiterhin wurden ausgezeichnet:

die schon genannten Schützten vom Vogelschießen und die Kameraden

  • Fritz Jasper,
  • Heinrich Hinnerks, sen.
  • und Otto Enigk aus der Altersriege, 
  • sowie die Kameraden Heinrich Lammert,
  • Herbert Markhoff
  • und Georg Bussmann aus der allgemeinen Klasse der Vereinsmeisterschaft.

Nach einem Hoch auf die Meisterschützen wurden auf Wunsch unseres neuen Majors alle Alterskameraden von 65 Jahren und darüber hinaus zu einer frohen Runde geladen, ein Teil des Dankes an die, die dem Verein über Jahrzehnte hinaus die Treue hielten.

Kinderbelustigung und das Knüppelwerfen der Damen füllten den späten Nachmittag aus. Knüppelkönigspaar der Kinder waren Friedrich-Wilhelm Coers und Gertraud Herrmann, bei den einheimischen Damen Frau Ewald und deren Mann. Prächtige Torten, gestiftet von den Häusern Brinkmann, Hagemann-Scholz und Müller-Kohlhage waren an beiden tagen für die Damen der Lohn für schwere Arbeit. Bei den Klängen der Musik füllten sich am Abend immer mehr die Festzelte, sodass von einem wirklich guten Festbesuch gesprochen werden kann. Der Freudenschweiß des Festwirtes beim Herausholen der neuen Fässer konnte als Zeichen dafür gewertet werden, dass auch Kamerad Twittmann mit dem bisherigen Festverlauf zufrieden war.

Der Sonntag brachte bei gutem Wetter das gewohnte farbenfreudige Bild. Die Schützen marschierten zur schule, wo unser König namens der Königin die Kameraden zur Stärkung einlud. Unser Major bedankte sich auf dem Schulhofe für die Labung und erinnerte daan, dass der Schützenverein schon vor drei Jahren zur Abholung der Königin aufmarschiert sei. Nach einer gekonnten Parade bewegte sich die große Schar zum Festzelt hin. Major Brinkmann begrüßte dort die zahlreich erschienenen Zuschauer und hob das mustergültige Verhalten aller kameraden hervor. Sodann nahm Kamerad Heinrich Brinkmann jun. das Wort zur Festrede, bei der er besonders herausstellte, wie notwendig es sei, bei aller Feierei das Große-Ganze nicht zu vergessen. Mit einem Hoch auf das Vaterland und dem Gesang der dritten Strophe des Deutschlandliedes nahm der offizielle Teil sein Ende.

Beim Knüppelwerden der Damen am Sonntag wurde Frau Feimel aus Ampen Königin. Sie erwählte sich unseren Kamerad Karl Frölecke zum König.

Bei einem für den Sonntag recht ansprechenden Besuch endete in den späten Nachtstunden ein fest, das wohl als gelungen bezeichnet werden kann.

Eine zahlreiche Helferschar halt mit beim Abbau der Zelte und beim Bänkefahren. Auch der Montag soll, wie man hört, noch recht fröhlich gewesen sein.

Kamerad Johannes Lameck und seine Frau feierten während der Festtage das Fest der Silberhochzeit. Eine Abordnung des Vereins überbrachte dem Paare Grüße und Glückwünsche.

Eine Abordnung des Vereins nahm teil an den Ehrenbezeugungen für Königin Elisabeth II von England und deren Gemahl an der Bergeder Warte.

Zu heutigen Versammlung und Abrechnung wurde mündlich eingeladen.

 

Wilhelm Meerkamp

v. g. u


 

Abrechnung am 12. Juni 1965

Um 20:10 Uhr konnte unser Major eine stattliche Zahl von Schützen zur Abrechnung begrüßen. Die vorgelesene Niederschrift wurde gebilligt. Der Kassenbericht, vorher schon von den gewählten Kassenprüfern geprüft, wurde genehmigt; dem Kasierer wurde Entlastung erteilt.

Unter dem Punkt Verschiedenes entspann sich eine Diskussion um die Frage, ob nicht am Sonnabend mit weißen Hosen angetreten werden soll. Eine endgültige Entscheidung wurde nicht getroffen.

Auf das Winterfest im Februar, das diesmal vom Schützenverein ausgerichtet wird, wurde vorsorglich hingewiesen.

Besonders eindringlich wurden die Kameraden gebeten, sich an den Einsätzen für die Aktion zur Dorfverschönerung zu beteiligen. Zum Schluss des offiziellen Teils dankte Major Brinkmann allen, die zum guten und harmonischen gelingen des Festes beigetragen hatten: den Schützenkameraden in ihrer Gesamtheit überhaupt, besonders auch den eingesetzten Reserveoffizieren, den Zeltfahrern, Laubholern, Auf- und Abbauern, den Fahrern, insbesondere dem Kameraden Leutnant Dietrich Rocholl jun. wegen seines Einsatzes am Sonntag, und auch dem Wirt für die mustergültige Bewirtung und Bedienung.

Wie schon am Nachmittag die Kinder, denen der Schützenverein durch Rat und Tat bei der Gestaltung des Kindeschützenfestes geholfen hatte, so vergnügten sich bis in die Nacht hinein die Kameradsen mit ihren Angehörigen bei den Klängen der Kapelle Twittenhoff.

Wenige Tage nach der Abrechnung mussten die Schützen Abschied nehmen von Ihrem guten und bescheidenden Kameraden Heinrich Neppel. Nicht lange danach stand eine Abordnung am Grabe des uns besonders verbundenen Kapellmeister A. Schmitt, Soest.

Neun Wochen nach dem Tode seiner Frau wurde unser Kamerad Wilhelm Hengst, Vater unserer Schützenkameraden Willi und Winfried, im besten Mannesalter aus dem Kreise der Lieben genommen.

Kurz darauf mussten wir in Soest ein treues, altes Mitglied, Wilhelm Loer, Halsteichweg, zur letzten Ruhe betten.

Allen Kameraden wurde durch eine hohe Beteiligung beim letzten Gang die kameradschaftliche Treue und Verbundenheit bekundet. Ihnen sagte unser Major am Grabe tiefempfundene Worte des Abschieds, des Dankes und des treuen Gedenkens.

In gleicher Selbstverständlichkeit und Geschlossenheit beteiligten sich die Kameraden an der Feier am Ehrenmal anlässlich des Volkstrauertages zur Erinnerung an die gefallenen und vermissten Kameraden.

Aber nicht nur betrübliche und ernste Tatsachen darf der Chronist hier vermerken. Grüße und Glückwünsche empfingen zur Vollendung des 80. Lebensjahres Kamerad Schulz, zum 70. Geburtstag unser langjähriges Vorstandsmitglied, Kamerad Fritz Bierbrod, zum 85. Geburtstag unser ältester Kamerad Karl Frentrup, zum 60. Geburtstag Kamerad Karl Potthast, zur Verlobung dem Kameraden Bake. Ansonsten folgte der Vorstand der Einladung unseres Majors zum Polterabend seiner Tochter Marianne und überbrachte herzliche Grüße und Glückwünsche.

Der Bitte der Gemeinde folgend, hatte sich der Schützenverein in seiner Gesamtheit, aber auch mit dem Einsatz von Einzelmitgliedern, an der Aktion zur Dorfverschönerung beteiligt. Der 1. Siegerpreis stellte den Verein vor die dankenswerte Aufgabe an der Gestaltung des Festzuges mitzuwirken. Wurde auch das farbenfreudige Bild dieses Umzuges, zu dessen Organisation am 25. September 1965 eine außerordentliche Generalversammlung einberufen worden war, durch Gewitterschauer beeinträchtigt, so hielten doch die Schützen in unverminderter Festigkeit stand und bezeugten diese Standfestigkeit sicher auch in den folgenden Feststunden. Als klingenden Dank und lohnende Anerkennung konnte der Verein von unserem Bürgermeister, Kamerad Wilhelm Jasper, einen blauen Hunderter in Empfang nehmen.

Ein zweimaliges Übungsschießen diente einer Reihe von Kameraden als Training für ein evtl. Preisschießen. Oder gar für das nächste Schützenfest? Die Zukunft wird es lehren...

Alles in allem kann der Verein auf ein Vereinsjahr zurückblicken, das nicht nur dem Fest und der Feier, sondern auch dem echten Wirken für die Gemeinschaft gewidmet war. Am 4. Dezember versammelte sich der Vorstand im Lokale Twittmann um die Tagesordnung der heutigen Versammlung und den Termin des Winterfestes zu besprechen.

Zur heutigen Versammlung wurde mündlich und durch eine Notiz in zwei Tageszeitungen eingeladen.

 

Wilhelm Meerkamp

v. g. u

 

Protokolle aus dem Schützenfestjahr 1958

Schützenfestjahr 1958Schützenfestjahr 1958

Foto links: Marlies Hagen und Heinrich Lammert

Foto rechts: Königsoffizier: Dietrich Rocholl, Königspaar Marlies Hagen und Heinrich Lammert, Königsoffizier Heinrich Bücker, Trommlerkorps Borgeln, Kappelle Adam Schmidt, Soest

 

Geschrieben vom Schriftführer des Schützenvereins Wilhelm Meerkamp

Aufgearbeitet von Dirk Jasper


 

Generalversammlung Schützenverein Hattrop am 04. Januar 1958

40 Schützenbrüder hatten sich zu dieser Versammlung eingefunden, die Major Dietrich Rocholl um 20.30 Uhr mit einem Gedenken an die Gefallenen, Vermissten und der im letzten Jahre verstorbenen Schützenbrüder eröffnete. Sodann stellte er fest, dass die Versammlung ordnungsgemäß einberufen war und gab folgende Tagesordnung bekannt:

1. Verlesung der Niederschrift
2. Kassenbericht
3. Winterfest
4. Festfragen: Termin, Festplatz, Schenke, Höhe der Vereinsbeiträge
5. Festsetzung einer Wahlordnung
6. Neuwahlen
7. Aufnahme neuer Mitglieder
8. Verschiedenes

Gegen die Niederschrift, die vom Schützenbruder Meerkamp verlesen wurde, erhoben sich keine Bedenken. Anschließend wurde der Kassenbericht abgegeben. Als Kassenprüfer wurden Schützenbrüder Willi Loer und Karl Hagen gewählt. Nach der Kassenprüfung, die keinen Anlass zu Beanstandungen ergab, wurde dem Kassierer Entlastung erteilt.
Am 18. Januar will der Schützenverein ein Winterfest in den Räumen des Vereinslokals Twittmann veranstalten. Die Vorbereitungen dazu sind im Gange. Der Beginn wurde auf 19.30 Uhr festgesetzt. Die Schützenbrüder und die Angehörigen werden noch gesondert eingeladen.

Das diesjährige Schützenfest wird am dritten Sonntag im Mai gefeiert; es fällt mit dem fest des Nachbarvereins Schwefe zusammen. Schützenbruder Leutnant Heinrich Lammert stellt, wie im Vorjahre, seine Weide als Festplatz zur Verfügung.
Die Schänke wird vom Schützenbruder Twittmann für 625 DM übernommen.
Die Vereinsbeiträge sollen in alter Höhe von DM 6,-- gezahlt werden.
Es wurde angeregt, in diesem Jahre mit einer Munition größeren Kalibers zu schießen, jedoch stehen dem die etwa doppelten Kosten entgegen.

In der Frage der Höhe des Zuschusses für die Denkmalerneuerung wurde noch kein endgültiger Entschluss gefasst.

Satzungsgemäß fand die Neuwahl der beiden diesjährigen Offiziere statt. Es standen zur Wahl:

- Hauptmann Karl Radmacher und
- Hauptmann der Reserve Heinrich Brinkmann.

Beide wurden wiedergewählt und nahmen die Wahl, wenn auch unter Vorbehalt, an.
Schützenbruder Heinrich Jasper, jun. wird in diesem Jahre für den wegen Trauerfalls verhinderten Kassierer eintreten. Ebenfalls treten die Schützenbrüder Günter Kuptz und Willi Becker während des Festes in den Vorstand ein. Schützenbruder, Hauptmann Heinrich Brinkmann übernimmt für den an der vollständigen Dienstausübung verhinderten Schützenbruder Hauptmann Karl Rademacher die Führung des Vereins im Festzuge.
Neu in den Verein werden als Schützenbrüder aufgenommen:

- Walter Schulte
- Friedhelm Rinke und
- Klaus Hinnerks.

Unter Punkt Verschiedenes entspann sich eine lebhafte Debatte über die Frage, warum jeweils zu einem Schützenbruder ein Offizier an die Kasse gesetzt würde. Schützenbruder Meerkamp erläuterte die Frage dahingehend, dass er das geübte Verfahren von seinem Vorgänger übernommen habe und dass es von Anfang an die Absicht gewesen sei, der Meinung vorzubeugen, dass bei einer alleinigen Verwaltung des Kassendienstes durch den Vorstand, die Schützenbrüder nicht in dem notwendigen Maße Einblick in die Kassengeschäfte gewinnen könnten. Er wies weiter auf die Schwierigkeit hin, überhaupt genügend Schützenbrüder für den Kassenbericht zu gewinnen. Weiter legte er dar, dass bei der Vergabe der Kassengeschäfte an eine bezahlte Person dem Verein nicht unerhebliche Kosten entstehen würden. – Eine abschließende Klärung der Angelegenheit wurde nicht erreicht. Es wird Aufgabe der nächsten Mitgliederversammlung sein, die Angelegenheit in Ruhr zu durchdenken und eine tragbare Lösung zu finden. Als derzeitiger Kassierer des Vereins darf ich dazu noch folgende persönliche Erklärung anfügen: „Es liegen die Listen der Kassenbeisitzer der letzten Jahre bei den Kassenunterlagen vor. Aus diesen Listen ist zu ersehen, dass ich mich laufend bemüht habe, Schützenbrüder aus allen Ständen und Berufen zum Kassendienst zu bitten. Wenn ein anderes Verfahren zu einer besseren Lösung führt, bin ich für jede Anregung sehr dankbar. Vielleicht wäre es auch möglich, die Benennung des Kassendienstes durch gewählte Schützenbrüder vornehmen zu lassen. Ich selbst wäre dann einer Hauptsorge ledig, die in jedem Jahre immer wieder ein nicht geringes Kopfverbrechen bereitete. Mein Dank gilt all den Schützenbrüdern, ob Vorstandsmitgliedern oder nicht, die mir geholfen haben, in den vergangenen Jahren die Kassendienste stets reibungslos abzuwickeln. Ich kann auch, so glaube ich sagen zu können, für alle Vorstandmitglieder sprechen, wenn ich feststelle, dass nie die Absicht bestanden hat, seitens der Vorstandsmitglieder eine Kontrollfunktion über die zur Mitarbeit gebetenen Schützenbrüder auszuüben. Ob mit oder Schärpe dienen wir als Schützenbrüder der gemeinsamen Sache. Andere Motivation haben mich während meiner Tätigkeit im Schützenverein nicht geleitet.“

Gegen 22.45 Uhr wurde der amtliche Teil der Versammlung geschlossen.

Am 18. Januar fand, wie in der letzten Versammlung beschlossen, das Winterfest statt, das in diesem Jahre vom Schützenverein ausgerichtet wurde. Bei gutem Besuch verlebten die Schützenbrüder mit ihren Damen frohe und unterhaltsame Stunden. Hattrops bewährte Schauspieler zeigten in zwei Einaktern „Die Pferdekur“ und „Der blinde Hahn“ Beispiele ihres meisterhaften Könnens und ernteten mit ihren Darbietungen, die die Festgemeinde in eine recht heiter und beschwingte Stimmung versetzten, freudigen Beifall. In schönster Harmonie und fröhlicher Ausgelassenheit vergingen allen Teilnehmern die Abend- und Nachtstunden bei den Klängen einer bewährten Kapelle wie im Fluge.

Der 29. Januar war für unsere Schützengemeinschaft ein besonderer Feiertag. Unser Major und langjährige Vereinshauptmann Dietrich Rocholl vollendete sein 70. Lebensjahr. Im Scheine von Pechfackeln, formierte sich am Abend unter Vorantritt der Kapelle Adam Schmidt ein stattlicher Zug von Schützenbrüdern und Feuerwehrmännern. Auf dem Hofe Rocholl nahmen die Kameraden Aufstellung. Nach einem Choralvorspiel überbrachte Hauptmann Karl Rademacher die Grüße des Schützenvereins, Feuerwehr und Singekreis und sprach dem Jubilar die herzlichsten Glück- und Segenswünsche aus. Er schilderte das mannigfache Wirken Dietrich Rocholls in allen Vereinen und Gemeinschaften des Dorfes und bat ihn, auch weiterhin den Kameraden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Als gemeinsames Geschenk übergab der Hauptmann dem Geburtstagskind einen Sessel.
Schützenbruder Meerkamp zeichnete darauf in einer kurzen Ansprache ein Bild des Bauern, Familienvaters und Hausherrn Dietrich Rocholl. Er verwies darauf, dass ein besonderer Dank auch der Gattin, den Kindern und Enkelkindern gebühre, die dem Jubilar als selbstlose Gehilfen in langen Jahren treu zur Seite standen.
Nach einer hochprozentigen Stärkung zogen dann die Kameraden gemeinsam mit der Familie Rocholl zur Gastwirtschaft Twittmann, wo bei kräftiger Bewirtung und unter den Klängen der Kapelle Schmidt noch recht fröhliche Stunden verlebt wurden.

Zur Generalversammlung am 30. April 1958 wurden die Schützenbrüder schriftlich eingeladen.

Gez. Wilhelm Meerkamp

Vorgelesen:             Genehmigt:                Unterschrieben:

Karl Rademacher      Heinrich Brinkmann     Heinrich Brinker
                               Ernst Risse 


 

Generalversammlung Schützenverein Hattrop am 30. April 1958

Um 20:30 Uhr eröffnete Major Dietrich Rocholl die Versammlung, welche einen recht guten Besuch aufwies. Major D. Rocholl verlas zunächst die Tagesordnung:

• Verlesung der Niederschrift
• Besprechung von Festfragen
• Verschiedenes

Er erteilte sodann dem Schriftführer das Wort zur Verlesung der Niederschrift. Gegen die Fassung der Niederschrift wurden seitens der Versammlung keine Bedenken erhoben.
In sehr zügiger Weise wurde sodann der Punkt 2 der Tagesordnung: Besprechung von Festfragen erledigt. Als besonders wohltuend muss verzeichnet werden, dass sich eine beträchtliche Anzahl von Schützenbrüdern für die Verrichtung der mannigfachen Dienstleistungen, die die Vorbereitung des Festes erfordert, in spontaner Weise zur Verfügung stellten, Das gilt auch für die Gewährung der Torten- und Kuchenspenden für das Knüppelwerfen der Damen und die Kinderbelustigung, durch Schützenbruder Vock und die benachbarten Bäckermeister Kohlhage, Soest und Blume, Schwefe. Ungenannte Schützen hatten durch ihren Beitrag ermöglicht, das Trommlerkorps Borgeln für den 2. Festtag zu verpflichten. Diese kameradschaftliche Tat verdient höchstes Lob.
Infolge Trauerfalls waren weitere Vorstandsämter zu besetzen. Auf schriftlichen Antrag von 15 Schützenbrüdern wurde über die Frage, wer in diesem Jahr als Hauptmann fungieren solle, nach Anhören der Versammlung durch geheime Zettelwahl abgestimmt. Nachdem Schützenbruder Adjudant Ernst Risse, jun., eine Aufstellung zur Wahl abgelehnt hatte, standen noch Major D. Rocholl, sen. und Leutnant Ernst Wiggerich zur Wahl. Schützenbruder Ernst Wiggerich wurde mit Mehrheit gewählt.
Einstimmig wählte sodann die Versammlung unseren ehemaligen König, Schützenbruder Dietrich Rocholl, jun., in den Vorstand. Er nahm die Wahl nach anfänglichem Zögern an und wird in diesem Jahre als Königsoffizier seine Funktion ausüben.
Neu in den Verein als Schützenbrüder wurden aufgenommen:

  • K.-H. Haumann
  • Dutz
  • Schilling


Gegen 22:40 Uhr wurde der offizielle Teil der Versammlung geschlossen.

Gez.

Wilhelm Meerkamp
Karl Rademacher
Ernst Risse
Heinrich Brinkmann
Heinrich Bücker


 

Schützenfest 1958 vom 16. Mai - 18. Mai 1958

Eine stattliche Anzahl von Schützen zog am Freitagabend nach vorheriger stärkung im Lokale Twittmann zur Vogelstange. Recht bald entspann sich ein heißer Wettkampf, aus dem Schützenbruder Heinrich Lammert jun. mit dem 111. Schuss als Sieger hervorging. Er erkor sich Fräulein Marlies Hagen zur Königin. Damit stellt das Haus Hagen – Neise im 2. Jahr ein Mitglied des Königspaares.
Als Meisterschützen erwiesen sich weiterhin die Schützenbrüder:

• Willi Loer jun. Krone
• August Müller Apfel
• Heinrich Lammert Zepter.

Eine, wenn auch kleinere Zahl als im Vorjahre, verlebte noch einen frohen Freitagabend.

Leider war uns auch in diesem Jahr der Wettergott während der Festtage nicht hold. Der Besuch ließ sehr zu wünschen übrig, vielleicht war daran auch die Reihe der Feste in der näheren Umgebung nicht unwesentlich beteiligt. Glücklicherweise konnte an beiden Tagen das Abholen von Königspaar und Hofstaat sowie der Umzug durch unseren Schützenbezirk trocken durchgeführt werden. Wie in den Jahren vorher, so hatten sich auch in diesem Jahre die Eltern und Familien unserer Majestäten aufopfernd bemüht, den Schützenbrüdern und dem Hofstaat eine kräftige Wegzehrung zu verabreichen. Die fröhlichen Gesichter der auf das Schützenfestzelt zurückkehrenden Schützen, sie waren auch an anderen Tankstellen während der drei Tage noch zusätzlich gelobt worden, sprachen dafür eine beredte Sprache.
Das Knüppelwerfen der Damen, zu dem ebenso wie zur Kinderbelustigung in dankeswerter Weise süße Gaben gespendet wurden, wurde –wie immer- zügig abgewickelt.

Knüppelkönigspaare des ersten Tages:
Bärbel Hagen und Klaus Hinnerks,

Knüppelkönigspaare des zweiten Tages:
Frau Hentis und Ernst Wiggerich.

Am Sonntag formierte sich unter Vorantritt des Trommlerkorps Borgeln und der Kapelle Schmidt der Festzug durch das Dorf. Eine wohlgelungene Parade krönte diesen Höhepunkt des zweiten Festtages. Unter dem Zelt begrüßte der amtierende Hauptmann, Schützenbruder Wiggerich, die Erschienenen, dankte den Schützenbrüdern für ihr mustergültiges Verhalten und bat alle, auch an diesem Tage zu einem guten Gelingen des Festes beizutragen. War die Zahl der Festbesucher auch gering, der Freude am Frohsinn tat diese Tatsache kein Abbruch.
Es scheint noch erwähnenswert, dass am 1. Festtage eine Abordnung unseres Vereins unter Führung unseres Majors D. Rocholl das Fest des Nachbarvereins Schwefe besuchte, diesem Besuch folgte Sonntag ein Gegenbesuch der Schwefer Schützenkameraden.

Am Sonnabend, dem 31. Mai 1958, traf sich der Vorstand zur Besprechung der Festfragen und zur Beratung des Termins für das Schützenfest 1959.
Die Schützenbrüder und deren Angehörige wurden zur Rechnungslage am 4. Juni 1958 schriftlich eingeladen.

gez. W. Meerkamp

Karl Rademacher         Heinrich Bücker              Ernst Risse
                                  Heinrich Brinkmann

 


 

Rechnungslage Schützenverein hattrop am 4. Juni 1958

Recht zahlreich hatten sich die Schützenbrüder zur Rechnungslage, die von Major D. Rocholl eröffnet wurde, eingefunden. Nach Verlesung der Niederschrift, die von den Schützenbrüdern gebilligt wurde, gab der Kassierer den Kassenbericht. Der Kassenbericht spiegelte die durch die schlechte Witterung bedingten geringen Einnahmen während der Festtage wider. Nach Prüfung der Kasse durch die Schützenbrüder Erich Mondry und Bernhard Hagen, wurde dem Kassierer Entlastung erteilt.
Nach einem Dank an die Schützenbrüder für ihr vorbildliches Verhalten während der Festtage wurde der offizielle Teil der Versammlung geschlossen.
Dann kamen bei den Klängen der Kapelle A. Schmidt Freude und Frohsinn zu ihrem Recht und die Schützenbrüder verlebten mit ihren Angehörigen noch recht vergnügte Stunden.
Aus einer Sammlung für die Bestreitung der Unkosten der Kapelle erblieb ein Überschuss von DM 16,--. Acht DM wurden von diesem Betrage für die Bezahlung der Rückfahrt der Kapelle bezahlt, so dass der Vereinskasse noch ein Betrag in Höhe von DM 8,-- zugewiesen werden konnte.

Recht zahlreich beteiligten sich die Schützenbrüder an der Feier zu Ehren der Gefallenen und Vermissten beider Kriege am 16. November 1958. Der Schützenverein hat es immer als ein Herzensanliegen betrachtet, gemeinsam mit der Gemeinde und anderen Vereinen der nicht zurückgekehrten Kameraden würdig zu gedenken. Seine besondere Weihe erhielt der Tag dadurch, dass wir diesmal vor dem vollständig erneuerten Denkmalsplatz diese Feierstunde abhalten konnten.
Der Schützenverein beteiligte sich an den Erneuerungsarbeiten durch eine Spende von DM 100,--.

Im vergangenen Jahre konnten wir einigen Schützenbrüdern zu besonderen Anlässen die Grüße und Glückwünsche des Vereins aussprechen. So vollendete Schützenbruder Wilhelm Hengst, sen., sein 70. Lebensjahr, während die Schützenbrüder Heinrich Hövel und Heinrich Romberg das Fest der Silbernen Hochzeit begehen konnten.
Seit der Rechnungslage fand eine Vorstandssitzung statt, auf der das Programm für den Ablauf des Volkstrauertages besprochen wurde.
Zu der am 3. Januar stattfindenden Generalversammlung wurden die Schützenbrüder schriftlich eingeladen.

Hattrop, den 2. Januar 1959

gez. Wilhelm Meerkamp

Vorgelesen                   Genehmigt                Unterschrieben

Karl Rademacher           Heinrich Brinkmann    Heinrich Bücker
                                    Ernst Risse

 

Protokolle aus dem Schützenfestjahr 1968

Königspaar: Margarete Wilms und Gerd Büscher
Königsoffiziere: Anton Brinkmann und Heinrich Lammert

Schützenfestjahr 1968Schützenfestjahr 1968

Von links nach rechts:

Königsoffizier: Anton Brinkmann, Königspaar: Margarete Wilms und Gerd Büscher, Königsoffizier: Heinrich Lammert, Hofstaat: Ursula Loer und Heinz Hagemann, Ulrike Neumann und Eckhard Behrens, Elke Wilms und Franz-Josef Neise, Ulrike Wilms und Ernst-Wilhelm Risse.

 

Geschrieben vom Schriftführer des Schützenvereins Wilhelm Meerkamp

aufgearbeitet von Dirk Jasper


 

Generalversammlung am 6. Januar 1968

Um 20:00 Uhr wurde die gutbesuchte Versammlung vom Vereinsführer, Major Heinrich Brinkmann, eröffnet. Er gab einen Rückblick auf das in jeder Beziehung gut verlaufene Jahr 1967, an dem einfach nichts auszusetzen gewesen sei und das sich würdig an die Reihe der gelungenen Vereinsjahre angereiht habe. Ein besonderer Dank galt dem Königpaar, das in selbstverständlicher Verpflichtung, getreu den Zielen des Vereins, seiner Aufgabe in beispielhafter Weise nachkam.

Das verlesene Protokoll fand die Billigung der Versammlung, desgleichen der Kassenbericht.

Zur Wahl der Kassenprüfer für 1968 wurden vorgeschlagen: Kamerad Dieter Bücker, Dieter Vock und Peter Rosseck. Er wurden gewählt die Kameraden Dieter Bücker und Dieter Vock.

Zur Neuwahl standen an: Major Brinkmann und Leutnant Anton Brinkmann. Beide wurden einstimmig wiedergewählt.
Einen breiten Raum nahm die Frage der Reihenfolge und Wahl der Reserveoffiziere ein. Folgende Reihenfolge wurde für 1968 festgelegt:

  • Heinz Brinkmann jun.
  • Klaus Hinnerks
  • Karl Hagen
  • Herbert Markhoff
  • Dieter Vock
  • Dieter Bücker

Ein besonderer Hinweis wurde auf das Preisschießen gegeben. Es wurde um rege Beteiligung gebeten. Die Schenke wurde dem Kameraden Helmut Twittmann, bzw. seiner Frau, der Wirtin Isolde Twittmann, zugeschlagen. Dem Vorstande wurde aufgetragen, einen Änderungsentwurf der Satzung zur nächsten Versammlung vorzulegen. Auf Vorschlag wurden die Kameraden Heinrich Hinnerks, sen. und Heinz Brinkmann jun. in die Kommission zur Neuerarbeitung gewählt.

Derr Vorschlag den Reservekönig mit einer besonderen Schärpe auszustatten, wurde gutgeheißen. Die entsprechenden Arbeiten erledigen die Damen des Hofstaates.

Die Frage der Getränkeversorgung spielte im Laufe der Versammlung eine immer stärker in Erscheinung tretende Rolle. Dank der Spendenfreudigkeit wurde dieses Problem schnell gelöst: Nachdem die Kameraden Günter Kuptz und Herbert Markhoff für erste Linderung gesorgt hatten, ergaben Geldspenden des Kameraden Major Brinkmann, Fritz Coers, Karl Rüth, Anton Brinkmann, Heinz Brinkmann, Dieter Vock, Dietrich Schulze und Karl Glück den stattlichen Betrag von 100,-- DM, von dem nach der Bezahlung des Fasses Bier noch 4 DM übrig blieben.

Alles in allem verlief die Versammlung in voller Harmonie zügig und gab somit noch reichlich Raum zu angeregten Unterhaltungen, über deren Dauer der Chronist im Rahmen seiner Aufgaben nicht mehr zu unterrichten hat.

Folgende Begebenheiten sind noch aus dem Ablauf des Vereinsjahres bis jetzt zu vermerken:

  • Die Satzung wurde in insgesamt drei Sitzungen neu erarbeitet.
  • Das Preisschießen wurde durchgeführt, die Vereinsmeister wurden ermittelt.

Im Preisschießen ergab sich folgende Reihenfolge

 1. Platz Heinrich Lammert                  30 Ringe
 2. Platz Karl-Heinz Fröleke                 29 Ringe
 3. Platz Helmut Twittmann                 29 Ringe
 4. Platz Isolde Twittmann                   29 Ringe
 5. Platz Herbert Markhoff                   29 Ringe
 6. Platz Rudi Wegener                        29 Ringe

Vereinsmeisterschaft:

Allgemeine Klasse

 1. Vereinsmeister Karl-Heinz Fröleke   89 Ringe
 2. Vereinsmeister Helmut Twittmann   87 Ringe
 3. Vereinsmeister Heinrich Lammert    85 Ringe


Altersklasse:

 1. Vereinsmeister Fritz Jasper             89 Ringe
 2. Vereinsmeister Karl Potthast           89 Ringe
 3. Vereinsmeister Heinrich Brinkmann 89 Ringe

Beste Tagesleistung überhaupt mit 92 Ringen erzielte die Majestätin, Vereinswirtin Isolde Twittmann.

Der Verein wurde auf der Delegiertentagung der Schützengemeinschaft vertreten. Außer Wahlen wurden im wesentlichen Fragen des Verhältnisses zur GEMA behandelt.

Der Verein erhielt eine Einladung zur Teilnahme an der Fahnenweihe des Nachbarvereins Enkesen-Paradiese. Die Teilnahme mit einer Abordnung wurde zugesagt.

In den Stand der Ehe traten die Kameraden Leutnant Anton Brinkmann und Dirk Hinnerks. Kamerad Fritz Hölken konnte das Fest der Silberhochzeit begehen, während Kamerad Dieter Bierbrod das 75. Lebensjahr vollendete.

Freudigen Herzens konnte eine Abordnung des Vereins Ehrenkommandeur Dietrich Rocholl die Grüße und Wünsche des Vereins zur Vollendung des 80. Lebensjahres überbringen, nicht wissend, dass der Verein wenige Wochen später aus einem bitteren Anlass erneut zum Hofe Rocholl gehen musste. Dem schweren Schicksalsschlag, der die Familie Rocholl durch das Hinscheiden des Sohnes unseres Vereinskameraden Dieter Rocholl traf, galt das tiefe Mitgefühl aller. Dem gab beim letzten Geleit unser Major am Grabe Ausdruck und bekundete damit das wahrhaft aufwühlende Mitempfinden an diesem harten Geschick.

Zur heutigen Versammlung wurde schriftlich und durch Zeitungsnotiz eingeladen.

Vorgelesen     Genehmigt     Unterschrieben
                     Meerkamp


 

Versammlung vor dem Fest am 30. April 1968

Die zahlreich erschienen Schützen vernahmen voller Betrübnis die Kunde, dass unser Major Heinrich Brinkmann das Krankenhaus aufsuchen musste und nicht unter uns weilen konnte. So leitete Adjudant Ernst Risse die Versammlung, in der er, nach einem Gruß an die Kameraden unserem Major, die herzlichsten Genesungswünsche aussprach verbunden mit dem Wunsche, zum Schützenfest wieder bei uns zu sein.

Der Versammlungsleiter gedachte ehrend des zu früh verstorbenen Kameraden Dieter Rocholl, die Versammlung verharrte in einer Minute stillen Gedenkens für diesen treuen Kameraden.

Nach der besonderen Begrüßung unserer Majestät und dem Dank an ihn und die Majestätin, wurde die Tagesordnungspunkte schnell abgewickelt. Die vom Kameraden Meerkamp verlesene Niederschrift wurde gebilligt. Kamerad Meerkamp gab weiterhin einen Bericht über die Delegiertentagung der Kreis Schützengemeinschaft, über den Verlauf des Preisschießens und über den neuen Rahmenvertrag mit der GEMA.

Die Einleitungen für den Verlauf des Festes, das Fahren und Aufbauen wurden erledigt. Die Versammlung erhielt Kenntnis von einer Spende von 50 DM, die unser Kamerad Dirk Hinnerks anlässlich seiner Eheschließung gestiftet hatte. Als neues Mitglied wurde Kamerad Herzig aufgenommen.

Die Kameraden wurden besonders auf das Jubelfest des Nachbarvereins Enkesen-Paradiese hingewiesen und um rege Teilnahme gebeten.

Die in langwierigen Vorbereitungen überarbeitete und zum Teil ganz neu erstellte Vereinssatzung wurde sodann Absatz für Absatz durchgegangen, erläutert und zur Diskussion gestellt. Der Passus über die aktive Zugehörigkeit der Ersatzoffiziere wurde von der Versammlung dahingehend festgelegt, dass diese Kameraden nicht dauernd dem Vorstand angehören. Die Satzung wurde dann in ihrer Gesamtheit angenommen, jedes anwesende Vereinsmitglied erhielt ein Exemplar ausgehändigt.

Das Schützenfest 1969 wurde auf den 11. Und 12. Mai festgesetzt.

Die Kameraden wurden besonders auf das Pokalschießen der Schützengemeinschaft hingewiesen. Kamerad Twittmann hat die Einteilung der Mannschaften übernommen. Aus der Tatsache der Erkrankung unseres Majors und Vereinsführers und wegen der auszuschließenden Wahrscheinlichkeit seiner aktiven Teilnahme am Schützenfest ergab sich die Notwendigkeit einer Wahl eines Vereinsführers für die Übergangszeit bis zur Genesung unseres Majors. Der vom Versammlungsleiter vorgeschlagene Kamerad Meerkamp bat darum, von seiner Wahl abzusehen, ebenfalls lehnte es Kamerad Manfred Neumann ab, sich der Wahl zu stellen. Die Versammlung betraute in geheimer Wahl sodann den Kameraden Oberleutnant Heinrich Jasper mit den Obliegenheiten der Vereinsführung.

Nach einem Hinweis an die Kameraden, am Sonnabend und Sonntag in weißen Hosen zu erscheinen, dankte Adjudant Ernst Risse allen Kameraden für die rege Beteiligung und bat, dem Verein auch weiterhin mit gleicher Beständigkeit zu dienen. Er gab sodann das Schusswort an unsere Majestät: Dieses Schlusswort gipfelte in der Frage nach dem Wunsche nach Freibier. Die Kameraden konnten sich diesem Wunsche nicht versagen und willigten gerne ein, dem Königspaar diesen letzten Willen zu erfüllen.

Am Schützenfest des Vereins Enkesen-Paradiese nahm eine Vereinsabordnung teil unter Führung unseres Oberleutnants und kommissarischen Vereinsführers Heinrich Jasper.

Vorgelesen      Genehmigt       Unterschrieben
                      Meerkamp


 

Schützenfest 1968

Wie in den Vorjahren, so fand sich auch diesmal zum Vogelschießen eine recht stattliche Zahl an Schützen ein. Wie konnte das auch verwundern, hatten sich doch schon vorher in einer kaum zu überbietenden Bereitschaft Zeltfahrer, Laubholer und vor allem die Aufbauer mit allen Kräften eingesetzt. Das Zielwasser mundete wieder vortrefflich, und wenn, wie in diesem Falle Kamerad Heinrich Brinker, für den möglicherweise für den nicht findenden Königsschuss eine hochherzige Spende zur Verfügung stellt, kann die Sorge um den Durst rasch gelöscht werden. Der Wettergott zeigte ebenfalls ein Einsehen, und die Musik des Trommlerkorps Borgeln und die Kapelle Rhese, tat das ihrige, um die Stimmung der Schützen bald höher schlagen zu lassen. Recht zügig wurde sodann auf den Vogel geschossen. Aber wer gedacht hätte, dass nach dem Schuss von Werner Scholz (Krone), Willi Loer (Apfel) und Heinz Hinnerks (Zepter) der Kampf bald beendet sei, wurde eines besseren belehrt. Jedenfalls ging noch mancher Schuss auf das zähe Tier, während an der Theke so manches kühle Nass sein verdientes Ende fand, bis Kamerad Gerd Büscher in einem letzten Anlauf dem Fragen und Raten ein Ende bereitete. Unser Adjudant brauchte das Pferd nicht aus dem Stalle zu holen. Frl. Margarete Wilms war die Auserwählte. Die weiteren Stationen Coers und Hagen-Neise waren für manschen Schützen schon bittere Barrieren, aber sie wurden in echter Schützenmanier genommen. Eine nicht zu zahlreiche, aber in jeder Beziehung fröhliche Schützenschar verlebte mit den Angehörigen bis weit über die Krönung hinaus noch frohe vergnügte Stunden.

Als am Sonnabendnachmittag die Schützen zum Hofe Wilms pilgerten, um den König abzuholen, stand die Frage an, ob der Wettergott wohl diesmal unserem Fest gnädig sein würde. Noch hatte er ein Einsehen, und nach der Stärkung, für die sich Oberleutnant Jasper am Schluss recht herzlich beim Hause Büscher bedankte, zog man frohgemut und unbehelligt durch Dorf und Feldmark, wo nach dem Überschreiten der Luisenbrücke die dankbar angenommene Wegzehrung prächtig mundete.

Auf dem Festzelt angelangt, wurden folgende Kameraden ausgezeichnet:

60 jährige Mitgliedschaft

  • Georg Schulze-Dahlhoff

50 jährige Mitgliedschaft

  • Fritz Jasper
  • Heinrich Hinnerks
  • Karl Fröleke

Die Insignienschützen erhielten ihre Schießschnüre überreicht. Den Vereinsmeistern wurden ihre Auszeichnungen und Urkunden übergeben, und zwar in der

Allgemeine Klasse:

  • Karl-Heinz Fröleke
  • Helmut Twittmann
  • Heinrich Lammert

Altersklasse:

  • Fritz Jasper
  • Karl Potthast
  • Heinrich Brinkmann


Major Heinrich Brinkmann, der unserem Verein in einem Telegramm herzliche Festgrüße übermittelte, erhielt seinen Orden von einer Vereinsabordnung überreicht. Die beste Schützin des Vereins, Vereinswirtin Isolde Twittmann, erhielt eine besondere Urkunde.
Beim Knüppelwerfen der Damen ging Frau Hilde Jasper als Siegerin hervor, die sich Kameraden Heinrich Brinker zum Knüppelkönig erkor.

Das regnerische Wetter schien zunächst die Besucher abzuhalten. Doch später setzte ein Andrang ein, der zur Füllung des Zeltes führte. Einen besonderen Anteil am guten Gelingen verzeichnete die Kapelle, die, wie immer wieder von auswärtigen Festbesuchern versichert wurde, wirklich prächtig zum Tanz aufspielte.

Der Sonntag zeigte einen verhangenen Himmel. Aber das konnte die Stimmung in keiner Weise stören. Der Weg zum Hofe Wilms, fast zur Gewohnheit geworden, erlebte eine schmucke Schützenschar, die sich dort die gereichten Gaben prächtig munden ließ. Oberleutnant Jasper ließ in seinen Dankesworten die Dorf- und Vereinstradition des Hauses Wilms aufleben und dankte für die ausgezeichnete Bewirtung. Die kleine Wilmsche Schützenhalle lud zum Verweilen ein, aber nachdem ein Regenschauer abgewartet worden war, war uns der Wettergott gnädig und erlaubte uns eine von vielen Besuchern bestaunte Parade. Auf dem Zelt dankte noch einmal Oberleutnant Heinrich Jasper allen Kameraden für ihre mustergültige Beteiligung, der Kapelle, dem Festwirt und der gesamten Bevölkerung für die warmherzige Unterstützung.
Kamerad Otto Ewald erhielt als Geburtstagskind den Glückwunsch des Vereins. Seine Stärkung wurde von allen Kameraden dankbar angenommen. In einer kurzen Ansprache wies der Schriftführer auf den Sinn des Schützenfestes hin und bat alle Anwesenden die Liebe zur Heimat, Volk und Vaterland hochzuhalten.
Das Knüppelwerfen für Auswärtige litt unter geringer Beteiligung, so nahmen unsere einheimischen Damen daran teil. Frau Hertie Neumann war die glückliche Meisterschützin. Sie erkor sich unsere Majestät, König Gerd, zum Knüppelkönig. In voller Harmonie verlief der zweite Festtag, und wenn auch der Regen manchmal auf das Zeltdach schlug, so ließen sich Hattrops Schützen davon nicht abhalten. Sie feierten noch, so lange sie nur konnten.

Was aber Hattrops Schützen auszuhalten vermögen, das zeigten sie am anderen Tage. Eine wirklich große Schar half willig beim Zeltabbau und zeigte damit, dass die Worte Schützen- und Gemeinschaftsgeist keine leeren Worte sind. Eine Riesenschüssel Eier und belegte Brote soll den Betätigungsdrang noch beflügelt haben.

Schönstes Zeichen aber des Festes möchte die Geste der jungen Damen und Herren des Hofstaates sein: Sie besuchten während des Festes das Grab ihres jüngst verstorbenen Freundes und Jugendgefährten Dieter Rocholl und fanden sich am Montagnachmittag beim erkrankten Major Heinrich Brinkmann im Stadtkrankenhaus am Steingraben in Soest ein, um ihm durch ihr Erscheinen ein kleines Stückchen Schützenfest in seine Zwangsbleibe zu tragen.

Zur heutigen Versammlung wurde, verbunden mit einer Einladung zum Kinderschützenfest, eingeladen. Ebenfalls wurde durch eine Zeitungsnotiz auf die Versammlung hingewiesen.

Unterschrieben     Heinz Brinkmann

 

   

Hattroper Firmen

   

Hattroper Firmen  

   

Wetter  

Teilweise bewölkt

7°C

Hattrop

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 80%

Wind: 4.83 km/h

  • 21 Okt 2018

    Überwiegend sonnig 16°C 3°C

  • 22 Okt 2018

    Überwiegend bewölkt 12°C 5°C

   

Nächste Termine  

26Okt
26.10.18 14:00 - 17:00
Tag der offenen Tür
26Okt
26.10.18 19:00 - 23:00
Dämmerschoppen
28Okt
28.10.18 10:00 - 11:00
Gottesdienst
29Okt
1Nov
1.11.18
Allerheiligen
   

Kalender  

loader
   

Countdown  

Veranstaltung startet in
Gestartete Veranstaltung:
   

Online Benutzer  

Aktuell sind 197 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Hattrops Homepage

Aktion

Kickboxaktion

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen